First Blog oder beim ersten Mal da tat es noch weh

Hi an alle Leser, Fucker & und Leute die es nicht interessiert.
Ich habe in meinem Leben noch nie Tagebuch oder sonst was geschrieben aber man soll ja mal alles probieren.

 

MIR GEHT´s nicht nur schlecht sondern scheiße, meine Familie kackt ab meine Zukunft steht weiter weg als alles andere was ich mir jemals vorgestellt habe.
Zu dem habe ich mit meiner Freundin vorkurzem schluß gemacht, wobei das noch das beste an allem ist.

Die einzige Hoffnung ist die Band. Ich hänge an nichts mehr hier in Deutschland außer meiner Musik. Die regelmäßigen Konzerte die wir spielen geben mir das Gefühl wieder in einer "intakten" Familie zu sein. Man sieht sich fast jeden Tag und verbringt mejr als seine Freizeit miteinander. Man teilt alles außer die Frauen.

Und das ist auch nur sekundär....vögeln. Ich freue mich jetzt schon wieder darauf wenn ich mich irgend wann wieder verliebe und dieses Gefühl in mir spüre und es teilen darf.

Mir fehlt der Verbund meiner Familie, meine Mutter ist vor drei Jahren ausgezogen.....sie war meine Gesprächspartnerin für (fast) alles, aber es ist auch das Gefühl nicht mehr runter in die Küche zugehen und einfach eine Tasse Kaffee mit meiner Mum zu trinken. Jetzt muss ich immer anrufen oder eine Stunde mit der Bahn fahren um sie zu sehen.

Wenn sie dann aber doch kommt, dann wird immer geheult. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Mein Vater hat es immer noch nicht verkraftet das sie ihn "verlassen" hat. Obwohl er sich nicht mehr für interessiert hat und teilweise Monate lang auf der Couch vor dem Fernseher geschlafen hat.

Und dann versteht er nicht wenn sie LEBEN will??? Er lebt sein Leben auf der Arbeit in der Waschküche oder auf der Couch......das ist echt erbärmlich.

Der einzige scheiß an der Trennung ist das mein jüngster Bruder sehr darunter leidet........er macht nichts mehr genau wie unser Vater. Deshalb ist er zufaul zum spielen zum lernen und zu faul zum LEBEN. Seine Noten und seine Motivation sind so stark gesunken das die Lehrer meinem Vater die Komptenz absprechen ihn erziehen zu können.

Das Resultat daraus ist nun, er geht zu unsrer Mutter nach XXX dort wird er hoffentlich dazu ermütigt zu lernen und zu leben.

Manchmal wünsche ich mir das die Mama hiergeblieben wäre und er gegangen wär.
Ich mitterweile so wenig Respekt vor meinem Vater das ich noch nicht mal mehr bei den kleinsten Dingen ernst nehmen kann, und das FUCKT richtig. Ich weiß nicht wie man sich das vorstellen soll, keinen Respekt vor dem eignen Vater zuhaben. Es ist nicht nur scheiße sondern richtig beschissen.

Keine Ahnung wie es weiter geht. Mit allem mit mir das Leben fickt mich momentan wie ein brutaler Freier die Hure die zu erstmal gefickt wird. 

24.1.08 06:41

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen